Jahresbericht 2016/2017

Titelblatt zum Jahresbericht der aktion hoffnung 2016

Die aktion hoffnung hat ihren Jahresbericht 2016 veröffentlicht. So konnte die Hilsorganisation im 30. Jahr ihres Bestehens mit 328.000 Euro aus den Verkaufserlösen der gespendeten Kleidung, Spenden und Drittmitteln Entwicklungsprojekte in 27 Ländern fördern. Die schulische und berufliche Ausbildung von Kindern und Jugendlichen im Bürgerkriegsland Südsudan bildeten dabei den Schwerpunkt. „Mit diesem Betrag dürfen wir vielen Menschen zu einer hoffnungsvolleren Zukunft verhelfen. Uns erfüllt es mit Freude und großer Dankbarkeit, wenn wir heute vielerorts weltweit erwachsenen verantwortungsvollen Menschen begegnen, die einst als Kinder von unseren Projektpartnern begleitet wurden“, dankt Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Aufsichtsratsvorsitzender der aktion hoffnung.

In diesem Jahr unterstützt die aktion hoffnung besonders syrische Flüchtlingskinder im Libanon. Pfarrer Dr. Ulrich Lindl und Gregor Uhl, Geschäftsführer der aktion hoffnung, bitten um die Unterstützung des Projektes durch viele Kleider- und Geldspenden.

Hier lesen Sie den Jahresbericht.