Erfolge

... nah am Menschen
... nah am Menschen

Jedes Jahr unterstützt die aktion hoffnung zahlreiche Entwicklungsprojekte weltweit. Im Jahr 2019 waren dies finanzielle Projektunterstützungen für 56 Projekte in 25 Ländern mit einer Gesamtfördersumme von 409.600 Euro aus Verkaufserlösen, Spenden und Drittmitteln.

Darin enthalten sind dringend benötigte Hilfsgüter im Wert von 117.500 Euro, die direkt an Projektpartner versendet wurden. 

 

Erfolgsgeschichten aus dem...

... Straßenkinderprojekt im Südsudan

Tausende Kinder und Jugendliche im Südsudan leben auf der Straße; sie haben während des Bürgerkrieges Schreckliches erlebt. Unser Projektpartner, die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos, kümmert sich in Wau und Kuajok um sie und hat ein Schutzzentrum aufgebaut. Besonders minderjährigen Jungen, die als Kindersoldaten eingesetzt wurden, bietet das Zentrum Hilfe. Die Rückführung der Kinder in ihre Familien und die Integration in die Schule ist der Ordensgemeinschaft wichtig. In den letzten Monaten konnten so 27 Jungen von schätzungsweise 19.000 Kindern, die teilweise noch immer als Kindersoldaten missbraucht werden, geholfen werden. Es scheint eine schier endlose Aufgabe zu sein...

... Online-Ausbildungsprogramm im Nordirak

Mehr als 150 junge Menschen profitieren vom Angebot des Jesuiten Flüchtlingsdienstes, "von zu Hause aus" am Notebook ein Studium absolvieren zu können.

... Schulprojekt im Libanon

Dort werden mehr als 1.800 Kinder zwischen 5 und 17 Jahren an drei Schulzentren betreut. Sie erhalten für den Unterricht Schulmaterial, aber auch täglich eine gesunde Mahlzeit und im Winter warme Kleidung.

... Traumahilfezentrum im Nordirak

Mittlerweile wurden acht Zentren zur psycho-sozialen Betreuung von Kinder und Jugendlichen aufgebaut; mehr als 500 Minderjährige wurden als Patienten in die Therapie aufgenommen. Außerdem erhalten in den „Child Friendly Spaces“ die jungen Menschen verschiedene Bildungsangebote. Bei kreativer Arbeit, Spiel und Sport ist es ihnen möglich, ein wenig Normalität in ihrem Alltag zu erleben. Zum Programm gehören auch Unterricht in den Muttersprachen der Kinder sowie Englisch, Kurdisch und Mathematik. Außerdem stellen die Zentren die medizinische Versorgung der Kinder sicher.